Neuigkeiten aus dem Archiv

Advent in Medjugorje

Am Sonntag, dem 30. November  beginnt die Adventzeit – die Zeit der Vorbereitung auf Weihnachten. Vom Montag, dem 1. Dezember an beginnen die Roratemessen. Jeden Tag, außer an Sonntagen, wird in der Pfarrkirche zu Medjugorje um 6 Uhr eine Roratemesse gefeiert, welche auch von Radio MIR Medjugorje life übertragen wird. In diesem Jahr gibt es noch eine Besonderheit, denn die Morgenmesse um 7.30 Uhr entfällt, es gibt also nur die Roratemesse um 6 Uhr bei denen auch für di Verstorbenen gebetet wird. In diesen Tage sind in Medjugorje ungewöhnlich viele Pilger aus Polen, Litauen, aus den USA, Italien, aus der Slowakei, aus Korea und Österreich.

Objavljeno: 27.11.2014.

Seminar für Erstversprechen (Frama) –„Herr, was willst Du, dass ich tue?“

Für Anwerber als Mitglied in die „Frama“ des Ortes Medjugorje der franziskanischen Provinz in der Herzegowina fand vom 7. bis 9. Novembver zum ersten Mal ein Seminar in Vorbereitung auf das Erstversprechen als Mitglieder  der Frama in Medjugorje statt. Es stand unter dem Motto: „Herr, was willst Du, dass ich tue?“

Es nahmen 37 Anwärter aus  16 Bruderschaften daran teil. Mitglieder der Frama, die in diesem Schuljahr ihr erstes Versprechen abgelegt haben oder während des Seminars abgelegt haben hatten die Gelegenheit, kennenzulernen, was eigentlich ein Versprechen bedeutet, wem sie es leisten und warum. Sie sollten über diesen großen Schritt nachdenken, welche Bedeutung er sowohl für sie selbst wie auch für die Gemeinschaft hat.

Objavljeno: 26.11.2014.

Geistige Erneuerung und Pilgerfahrt in Medjugorje

Anfangs November haben eine Studentenorganisation der Dominikaner der Provinz Kroatien und Jugendliche aus der Pfarre Königin des heiligen Rosenkranzes in Zagreb eine geistige Erneuerung und gleichzeitig als Pilgerfahrt Jugendlicher organisiert. Die diesjährige Pilgerfahrt nach Medjugorje organisierte Pater Ivan Marija Tomić und  Maja Marić, Pfarrangehörige der Pfarre Königin des hl. Rosenkranzes. Die Jugendlichen besuchten den Erscheinungsberg, den Kreuzberg und nahmen an dem abendlichen Gebetsprogramm  teil. Vor ihrer Abreise gaben einige Jugendliche den Anwesenden ein Zeugnis über die empfangene Gnaden bei dieserPilgerreise.

Objavljeno: 26.11.2014.

Vierzehnte Jahresfeier des Todes von Pater Slavko Barbarić

In Medjugorje wurde am 24. November der vierzehnte Todestag von Pater Slavko Barbarić gefeiert. Die Abendmesse um 18 Uhr wurde in der Pfarrkirche zum hl. Jakobus in Medjugorje für Pater Slavko gefeiert, angeführt von Pater Stanko Ćosić in Konzelebration mit 25 Priestern. Pater Stanko hat in seiner Predigt unter anderem gesagt: „Am heutigen Tag erinnern wir uns an einen Menschen, der sein Herz mit dem  mütterlichen Herzen der seligen Jungfrau Maria vereint hat und die Menschen daran erinnert, dass sie sich zu Gott bekehren sollen. Pater Slavko hat mit seiner Tätigkeit und mit seinem Beispiel zu beten, zu fasten und die hl.,. Messe zu feiern, die hl. Beichte hören, reden aber auch im Herzen zu schweigen versucht. Wie jeder Prophet seiner Zeit, hatte auch er nicht auf jede Frage eine Antwort, vielmehr befand er sich ständig mit Fragen konfrontiert, im suchen nach der Wahrheit. Pater Slavko hat immer mehr den Reichtum, der in der Tiefe des Herzens verborgen liegt, entdeckt und alle aufgerufen, diesen Reichtum zu suchen.“ Auch auf dem Kreuzberg hat man an diesem Tag  des verst. Paters Slavko gedacht. Um 14 Uhr war eine Kreuzwegandacht auf den Kreuzberg unter großer Anteilnahme von Gläubigen. Das Mutter dorf, das er gegründet hatte, erinnerte sich an seinen Gründer.

Objavljeno: 25.11.2014.

14. Todestag von Pater Slavko Barbarić

Am Montag, dem 24. November begingen wir den 14. Todestag von  Pater Slavko Barbarić. Er starb an diesem Tag im Jahre 2000 nach Beendigung der Kreuzwegandacht auf dem Kreuzberg. Seine sterblichen Überreste ruhen auf dem Friedhof Kovačica in Medjugorje. Zum 14. Todestag wurde um 14 Uhr der Kreuzweg gebetet, die hl. Messe für Pater Slavko war an diesem Tag um 18 Uhr in der Kirche zum hhl. Jakobus in Medjugorje gefeiert.

Objavljeno: 24.11.2014.

Pilger aus Brasilien in Medjugorje

Pater Paulo Sergio Correia weilte mit seiner Pilgergruppe aus Sao Paolo aus Brasilien in Medjugorje. Dies ist seine vierte Pilgerfahrt nach Medjugorje. Er hat, so sagt er; von Medjugorje seit seinen Anfängen gehört, jedoch zu einer Pilgerfahrt hat er sich erst 2012 entschlossen: „ Einige Pfarrangehörige  sind schon früher als ich her gekommen und sie versuchten, mich nach Medjugorje mitzunehmen.. Nun bin ich gekommen um der Königin des Friedens für alles, was Sie mir gegeben hat, zu danken. Ich glaube, die wichtigste Botschaft von Medjugorje die Botschaft vom Frieden ist. Ich bedanke mich für die Gastfreundschaft, die ich hier erlebt habe“. So sprach Pater Paulo.

Objavljeno: 13.11.2014.

Das Ehepaar Jim und Silvina Curran: „Medjugorje ist für uns wie eine Heimat“

Das Ehepaar Jim und Silvina Curran aus Irlandbesuchte in den vergangenen Taghen Medjugorje. Ihr Leben gestaltet sich in den letzten Jahren zwischen Medjugorje, Irland  und Argentinien, aber es hat sich auch seit einigen Jahren grundlegend geändert. Medjugorje und die Botschaften der Gospa, der Königin des Friedens haben einen gewaltigen Einfluss auf unser ganzes Leben ausgeübt. Silvana schildert, wie sie zum ersten Mal Medjugorje empfunden hat: „Als ich  im Jahre 2009 zum ersten Mal hier war, wusste ich nicht, was da zu erfahren sei. Nun kaum war ich angekommen, fühlte ich einen großen Frieden und,  dass mit diesem Ort  etwas Besonderes verbunden ist. Ich habe mich in Medjugorje auf den ersten Blick verliebt. Ich empfinde Medjugorje als meine Heimat.“- so sprach die Pilgerin Silvina aus Irland.

Objavljeno: 05.11.2014.

Statistik für Oktober 2014

 

Anzahl der ausgeteilten hl. Kommunionen  200 500

Anzahl der Priester in Konzelebration  4075 (131 täglich im Durchschnitt)

Objavljeno: 01.11.2014.

Feierlichkeiten zu Allerheiligen und zu Allerseelen in Medjugorje

Zu den Feiertagen Allerheiligen und Allerseelen, werden die Friedhöfe und Grabstätten zu Orten der Dankbarkeit und Erinnerungen. Traditionsgemäß besuchen wir alle unsere Verstorbenen und beten für sie. An diesen Tagen werde auf allen Friedhöfen der Pfarre Medjugorje hl. Messen gefeiert. Nach Medjugorje kommen in diesen Tagen alle ehemaligen Pfarrangehörigen von auswärts und besuchen die Gräber ihrer Lieben. Zu dem sind Pilger aus  verschiedenen Ländern der Welt in Medjugorje. Das Informationsbüro verzeichnet zum Ende des Monats Oktober Pilger aus  Polen, Tschechien, Ungarn, Slowenien ,Belgien, Portugal, Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, England, aus den USA, Irland und Litauen.

Objavljeno: 28.10.2014.

Father John Chisholm, ein langjähriger Pilger von Medjugorje ist verstorben

Am Donnerstag, dem 23. Oktober 2014 ist  Father John Chisholm, Priester der Gemeinschaft vom Hl. Geist in Irland, im 93. Lebensjahr an Herzschlag gestorben. Father John war langjähriger Pilger in Medjugorje, er wurde 1946 zum Priester geweiht. In Medjugorje verbrachte er 6 Jahre von 2000 bis 2006 im Dienste des Herrn und der Gottesmutter und den Pilgern in Medjugorje für englisch sprechende Pilger. Als er  seine Mutter besucht, hörte er, was sich in Medjugorje ereignet und  er wollte schon lange nach Medjugorje kommen. Er erhielt die Einladung an einer Pilgerfahrt teilzunehmen und bei diesem ersten Mal hat er sich vollkommen in die Gospa verliebt, das war eine Liebe, der er bis an seon Lebensende gläubig diente.

Objavljeno: 27.10.2014.

Mit einer hl. Messe endete die 3. Intern. Pilgerfahrt für Personen mit Behinderung

Am Sonntag, 26. Oktober endete die 3. internationale Pilgerfahrt für Personen mit Behinderung mit einer hl. Messe auf dem Außenaltar der Pfarrkirche in Medjugorje. Die Pilgerfahrt fand unter Motto „In Mariens Schule“ statt. In diesem Jahr nahmen 1300  Personen daran teil. Die Pfarrangehörigen, 85 Familien (Pensionen, Hotels, und Privathäuser) beherbergten die Teilnehmer unentgeltlich. Die Teilnehmer kamen aus Kroatien, der Slowakei, aus Slowenien, Polen, der Ukraine, aus Litauen, Italien und aus den USA.

Objavljeno: 26.10.2014.

Erfahrungen der Teilnehmer der 3. Pilgerfahrt mit Behinderten in Medjugorje

In Medjugorje haben sich rund 1300 Personen mit Behinderung  unter dem Motto „In Mariens Schule“ zur 3. internationalen Pilgerfahrt  versammelt. Die Pilgerfahrt wurde  als Frucht langjähriger Pilgerfahrt der Sr. Ratislava Ralbovsky mit der Gemeinschaft für Behinderte in Đaakovo  ins Leben gerufen.  „Ich bin fest überzeugt, dass das im Plane der Gottesmutter liegt, den ich von Anfang an erahnt habe. Schritt für Schritt  bin ich an das Vorhaben herangegangen. Nun sehe ich, dass das Gottes Werk ist.“ Sagte Sr. Rastisslava und fügt hinzu, dass ihr die Pilgerfahrt nach Medjugorje  von Anfang an am Herzen lag. Magda Kaliterna, Mitarbeiterin der Kirche zum hl.

Objavljeno: 25.10.2014.

Die 3. internationale Pilgerfahrt für Behinderte in Medjugorje hat begonnen

Die  dritte internationale Pilgerfahrt für Personen mit Behinderung findet vom 23. bis 26 Oktober in Medjugorje unter dem   Motto „In Mariens Schule“ in Medjugorje statt. M ehr als 1300 Teilnehmer sind angemeldet, die meisten aus Kroatien, aus der Slowakei, aus  Slowenien aus der Ukraine, Litauen, Italien und USA. Auch in diesem Jahr werden die Pilger von den Pfarrangehörigen der Pfarre Medjugorje aufgenommen., auch diesmal wie so oft bisher, haben die Pfarrangehörigen ein großes Herz gezeigt. und bezeugen so, warum die Gottesmutter gerade Medjugorje ausgewählt hat. Die Pilgerfahrt wird, die  vom Verein „Susret“ in Ćitluk in Zusammenarbeit mit der Pfarre und mit dem Mutterdorf organisiert wird, hat mit der hl. Messe vom Außenaltar um 18 Uhr begonnen und die Pater Josip Vlašić, Pfarrer der Pfarre  Peter und Paul in Mostar zelebriert hat.

Objavljeno: 24.10.2014.

Pilgerreise der Pfarre Brestovsko nach Medjugorje

77 Pilger der Pfarre Brestovsko besuchten im Monat Oktober Medjugorje. Kaum in Medjugorje angelangt, gingen sie auf den Kreuzberg, den  Kreuzweg betrachteten und den Rosenkranz betend. Danach gingen sie auf den Erscheinungsberg. Mit den Pilgern aus der ganzen Welt nahmen sie dann am abendlichen Gebetsprogramm der Pfarre teil, das um 17 Uhr beim Außenaltar der Kirche in Medjugorje begann. Der Pfarrer von Brestovsko, Pater Damir Pavić zelebrierte um 18 Uhr die hl. Messe.  Auf der Hompage der Pfarre Brestovo sind auch einige Zeugnisse zu lesen, die von den Gnaden, die einige Jugendliche der Pfarre bei  dieser Pilgerreise erhalten haben, berichten. „Auf dem Erscheinungsberg fühlte ich mich sehr gut, Gottesliebe durchströmte mich. Ich hatte mir nicht vorgestellt, dass dieser Ort so schön ist. Als ich die Statue der Gospa erreichte, fühlte ich etwas Unbeschreibliches, etwas Wunderschönes. Das machte die Liebe Gottes, sie stärkte mich, dass ich in meinem Glauben festbleiben kann. Bei nächster Gelegenheit werde ich wieder nach Medjugorje kommen“ sagte ein junger Pfarrangehöriger von Brestovsko.

Objavljeno: 22.10.2014.

Zum zweiten Mal in Medjugorje

Der Priester Mduduzi McHunu aus Südafrika besuchte in den vergangenen Tagen zum zweiten Mal Medjugorje. Er ist Angehöriger der Gemeinschaft „Oblaten der Unbefleckten Jungfrau Maria“ Im Gespräch mit den Reportern von Radio MIR Medjugorje sagte er, dass er von Medjugorje nach den Exerzitien 1999 gehört hat. „Ich bin überzeugt, dass dieser Ort in besonderer Weise erwählt wurde, um  in bestimmter Weise Erneuerung des Glaubens  zu bringen, besonders in unserer Zeit.

Es gibt viele Leute auch in meinem Land, die meinen, dass sie alles ohne Gott vermögen. Wir nennen das Glaubenskrise. Die Erfahrung, die uns besonders die Liebe der Gottesmutter in Medjugorje bietet, zeigt uns, wie wir zu unserem Glauben und zu Gott, und zu Ihrem Sohne Jesus zurückkehren können.“ So sprach der Priester Mduduzi aus Südafrika.

Objavljeno: 21.10.2014.