Neuigkeiten aus dem Archiv

Zu Fuß aus Budapest nach Medjugorje

Annamaria Vécsey kam mit einem Mitpilger aus Budapest zu Fuß nach Medjugorje. Das gleiche machte sie auch im Jahr 2008. Sie begannen die Reise am 12. April und kamen am 19. Mai, am Fest Christi Himmelfahrt, in Medjugorje an. Auch diesmal, wie sie selbst sagt, wurde sie durch das Wort Gottes angeregt und entschloss sich, auf den Ruf zu antworten. Es war ihr bewusst, was sie auf diesem Weg erwartet und trotz der Jahre – sie ist 68 Jahre alt – und den gesundheitlichen Problemen, sagte sie: „Ich gehe“. Als sie an ihrem Ziel bei der Gospa in Medjugorje ankamen, waren alle Beschwernisse auf dem Weg und die schlechten Witterungsbedingungen vergessen; vorherrschend waren die schönen Erinnerungen an die Begegnungen mit den Menschen. Durch die Vorsehung Gottes begegnete sie denselben Menschen wie vor vier Jahren. Sie haben ihr wie damals gerne geholfen. Froh, und dem lieben Gott und der Gospa dankbar, dass sie lebend und gesund angekommen sind, dankt sie allen, die ihnen auf dieser Reise geholfen haben. 

Objavljeno: 23.05.2012.

Pilgerleiter kanadischer Pilgergruppen

Das Ehepaar Patricia und Jack Duggan aus Kanada weilten in diesen Tagen in Medjugorje. Zum ersten Mal waren sie 1993 in Medjugorje, als sie den Flüchtlingslagern in Bosnien-Herzegowina Hilfe brachten. Patricia bezeugt: „Über Medjugorje habe ich von einem Priester gehört. Es gab viele Probleme, ich hatte kleine Kinder und konnte nicht gleich nach Medjugorje reisen. Unser größter Wunsch ist es, anderen zu helfen. Der Zufall wollte es so, daß mein Mann und ich Pilgerleiter wurden. Wir brachten viele Menschen aus Kanada nach Medjugorje; wir kommen zweimal jährlich. Medjugorje ist unsere zweite Heimat.“ Patricia betont, dass sie in ihren Gruppen nach dem Besuch von Medjugorje sehr viele Bekehrungen erlebt haben.  

Objavljeno: 22.05.2012.

Das Sakrament der heiligen Firmung in Medjugorje

Am Samstag, dem 19. Mai 2012, empfingen 81 Firmlinge in der Kirche zum hl. Jakobus in Medjugorje das Sakrament der hl. Firmung. Durch dieses Sakrament werden die Getauften mit der Gabe des Hl. Geistes gestärkt und noch mehr mit der Kirche verbunden. Das Sakrament der Firmung spendete der Ortsbischof , Msrg. Ratko Periċ während der hl. Messe um 10 Uhr. Am Tag zuvor, am 18. Mai, gingen die Firmlinge, ihre Eltern und die Firmpaten zur hl. Beichte. 

Objavljeno: 19.05.2012.

Orthodoxe Pilger aus Israel in Medjugorje

34 Pilger orthodoxer Glaubensrichtung aus verschiedenen Teilen Israels kamen am 11. Mai 2012 in Medjugorje an. In den kommenden Tagen werden noch weitere  dazukommen. Wir begegneten ihnen am Beginn ihrer Wallfahrt. „Wir sind nach Hause gekommen, zu unserer Mutter. Wir alle sind ja Christen und in Gott sind wir alle vereint. Im Paradies gibt es keine Unterschiede. Wir fühlen uns hier, als wären wir zu Hause“, sagten die Pilger aus Israel, die zehn Tage in Medjugorje bleiben werden.

Objavljeno: 11.05.2012.

Mit dem Fahrrad aus Deutschland nach Medjugorje

Die Pilger kommen auf verschiedene Weise nach Medjugorje. Pilgern per Fahrrad ist nichts Neues; wenn es sich aber um einen Pilger handelt, der das 70. Lebensjahr überschritten hat, dann ist das keine alltägliche Begebenheit. Es geht um den 71 jährigen Deutschen Helmut Kühn aus Norddeutschland, der mit dem Fahrrad in Medjugorje ankam.

Objavljeno: 10.05.2012.

Pilger in Medjugorje

Unter den Pilgern aus etwa zwanzig Nationen entdeckten die Reporter von Radio „Mir“ Medjugorje in diesen Tagen auch eine Gruppe  aus Panama. Lorena Varela, die Gattin des Vizepräsidenten von Panama, ist zum zweiten Mal in Medjugorje. Von Medjugorje hatte sie von ihrer Mutter gehört, die schon immer Medjugorje besuchen wollte, aber sie konnte die Pilgerreise wegen einer schweren Krankheit  nicht antreten. Sie verstarb im vergangenen Jahr. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter entschloss sich Lorena, mit ihrer Schwester die Pilgerreise anzutreten.

Objavljeno: 06.05.2012.

Statistik für April 2012

Anzahl der ausgeteilten hl. Kommunionen  183.500

Anzahl der Priester in Konzelebration 3417 (113 täglich im Durchschnitt)

Objavljeno: 01.05.2012.

Sommerordnung für das Gebetsprogramm.

Die Sommerordnung für das Gebetsprogramm in Medjugorje beginnt am 1. Mai.
Das Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche beginnt um 18 Uhr, die hl. Messe ist um 19 Uhr. Nach der hl. Messe folgt das gewöhnliche Programm, abhängig vom jeweiligen Wochentag. Anbetung ist mittwochs und samstags um 22 Uhr. Die Kreuzwegandacht auf den Kreuzberg ist freitags um 16 Uhr und das Rosenkranzgebet auf den Erscheinungsberg an Sonntagen ebenfalls um 16 Uhr.

Objavljeno: 29.04.2012.

Zahlreiche Pilger in Medjugorje

In dieser österlichen Zeit sind viele Pilger in Medjugorje. Nach den Aufzeichnungen des Informationsbüros sind es größere und kleinere Pilgergruppen aus England, Rumänien, Frankreich, Slowakei, Albanien, Portugal, Deutschland , Italien, Österreich, Ungarn, Libanon, USA, Irland, Brasilien, Polen, Mexiko, Kanada, Slowenien, Korea, Belgien, Holland, Spanien, Ukraine, Kroatien und aus Bosnien-Herzegowina. Wir begegneten Maria Poeples aus Nordirland. Sie war 1985 zum ersten Mal in Medjugorje. Seit 1986 begleitet sie Gruppen nach Medjugorje. 

Objavljeno: 19.04.2012.

OSTERN IN MEDJUGORJE

Auch in diesem Jahr versammelte sich in Medjugorje eine große Zahl von Pilgern, die gemeinsam mit den Pfarrangehörigen an der Liturgie des österlichen Triduums teilnahmen. In diesen Tagen waren in Medjugorje Pilger aus Korea, Brasilien, Spanien, Frankreich, Italien und Deutschland, aus Portugal, der Ukraine, aus der Slowakei, aus dem Libanon, aus Japan, aus den USA, aus Irland, Österreich und Rumänien anwesend.  (photo)

Objavljeno: 09.04.2012.

DER HERR IST WAHRHAFT AUFERSTANDEN, ALLELUJA!

„Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.“

(Johannes 20,21)

 

Allen Pfarrgemeindemitgliedern, Pilgern, Freunden, Wohltätern und allen Menschen guten willens:

Frohe und gesegnete Ostern!

Der Pfarrer und die Franziskaner
(photo)

 Uskrsna cestitka 2012 - Fra Petar Vlasic

Objavljeno: 07.04.2012.

Die drei heiligen Tage der Karwoche in Medjugorje

Gründonnerstag, 5. April – An dem Tag, an dem sich die Kirche an die Einsetzung des heiligen Altarssakramentes und des Priestertums erinnert, ist es nur erlaubt, zwei heilige Messen zu feiern: die hl. Messe, bei der das Chrisamöl geweiht wird und die hl. Messe als Erinnerung an das Letzte Abendmahl. Die Messe, bei der in der katholischen Kirche das Chrisamöl geweiht wird, darf nur der Bischof mit den Priestern in der Bischofskirche oder der Kathedrale feiern. Deswegen ist in Medjugorje am Vormittag keine hl. Messe und keine Beichtgelegenheit. Der Rosenkranz beginnt in der Pfarrkirche von Medjugorje um 17 Uhr. Um 18 Uhr wird die heilige Messe als Erinnerung an das Letzte Abendmahl des Herrn feierlich begangen. Nach der hl. Messe haben die Gläubigen Gelegenheit zur Anbetung und zum stillen Gebet vor dem Ausgesetzten Allerheiligsten bis Mitternacht. Beichtgelegenheit ist von 16 Uhr bis zum Beginn der Messfeier.

Objavljeno: 04.04.2012.

Mitglieder des Obdachlosenheimes aus Rijeka „Ruža svetog Franje“ in Medjugorje

40 Volontäre, Mitglieder und Sympathisanten des Hauses für Obdachlose „Ruža sv. Franje“ waren vom 31. März bis zum 2. April 2012 in Medjugorje, um sich bei der Königin des Friedens für die fünfjährige Aufnahme und Tätigkeit im Haus für Obdachlose zu bedanken. Siniša Pucić, einer der Volontäre aus dem genannten Haus und Hauptredakteur der Zeitschrift „Ulićne svetiljke“ (Straßenlaternen), sprach für Radio Mir Medjugorje über ihre Wallfahrt und über ihr Haus. Das Ziel der Arbeit im Obdachlosenheim ist nicht nur die allernotwendigste Unterbringung  für die Nacht, vielmehr sollen die Obdachlosen vor allem fähig werden, sich - je nach körperlichen und anderen Fähigkeiten der Benützer - in der Gesellschaft zu integrieren, indem man mit ihnen ein Programm der Arbeitstherapie und Rehabilitation durchmacht. „Die Wallfahrt ist eine gute Gelegenheit für alle, die neu bei uns sind, dass sie unsere Arbeitsweise besser kennenlernen. Medjugorje ist für uns alle immer ein willkommener Wallfahrtsort“, sagte Siniša. 

Objavljeno: 03.04.2012.

Exerzitien für geistliche Schwestern aus Kroatien und Bosnien-Herzegowina in Medjugorje

In Medjugorje wurden am 31. März Exerzitien für Franziskanerinnen aus Kroatien und Bosnien-Herzegowina, die in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen tätig sind, abgehalten. 40 Schwestern nahmen daran teil. Das Thema war: „Das Leiden, die geheimnisvolle Sprache Gottes“. Die Exerzitien leitete Pater Dr. Miljenko Šteko. Eine der Teilnehmerinnen, Schwester Andrea Nazlić, eine Franziskanerinnen-Schulschwester, die im Krankenhaus in Split beschäftigt ist, sagte: „Wir arbeiten mit Menschen, die Leiden zu ertragen haben, darum haben wir dieses Thema gewählt. Es ist Zeit, dass wir uns besinnen und darüber nachdenken. Dieser Ort führt uns in besonderer Weise zu uns selbst.“

Objavljeno: 02.04.2012.

Statistik für März 2012

 

Anzahl der ausgeteilten hl. Kommunionen  92.300

Anzahl der Priester in Konzelebration 1739 (56 täglich im Durchschnitt)

Objavljeno: 01.04.2012.