Neuigkeiten aus dem Archiv

Medjugorje im Oktober

Seit Anfang dieses Monats, des Monats der in besonderer Weise der Gottesmutter geweiht ist, strömen viele Pilgergruppen aus allen Teilen der Welt nach Medjugorje. Das Informationszentrum verzeichnete Pilgergruppen aus Österreich, der Schweiz, aus Ungarn, Deutschland, England, Irland, Tschechien, Italien, aus Brasilien, Frankreich, Portugal, aus den USA, aus Polen, Australien, El Salvador, Argentinien, Mexiko, Ägypten, Belgien, aus den Niederlanden, Rumänien, Südkorea, Kanada, Slowenien, Spanien, Kolumbien, aus der Ukraine, aus Lettland, Vietnam und aus der Slowakei. Besonders viele Pilgergruppen kommen aus Kroatien. In diesen Tagen sind unter den zahlreicheren Gruppen Pilger aus mehreren Städten Istriens, danach aus Koprivnica, aus Bjelovar, Zagreb, aus der Baranja, aus Dubrovnik, Zadar, aus Krapina, Knin und Karlovac.

Objavljeno: 17.10.2010.

Statistik für September 2010

 

Anzahl der ausgeteilten hl. Kommunionen   195.000

Anzahl der Priester in Konzelebration   5020 (167 täglich im Durchschnitt)  (statistike)

Objavljeno: 03.10.2010.

Das 11. Internationale Seminar für Ehepare ist zu Ende gegangen

Am 11. internationalen Seminar für Ehepare haben 160 Teilnehmer aus acht Ländern teilgenommen. Es stand unter dem Motto:  „Die Liebe sucht nicht ihren Vorteil“. Vortragender war Pater Ante Vučković aus Split. Das Seminar begann am Mittwoch, dem 29. September, und endete am Samstag, dem 2. Oktober, mit einer hl. Messe um 13 Uhr. Das Seminar war gestaltet von Vorträgen, Gesprächen und von der Anbetung vor dem Allerheiligsten Sakrament des Altares sowie auch von der Teilanahme am abendlichen liturgischen Gebetsprogramm. (foto)

Objavljeno: 02.10.2010.

11. Internationales Seminar für Ehepaare

 

Das 11. internationale Seminar für Ehepaare hat am Mittwoch, dem 29. September, in Medjugorje um 13 Uhr mit der Registrierung der Teilnehmer begonnen und steht unter dem Thema „Die Liebe sucht nicht ihren Vorteil“  (1.Kor. 13,5). Danach fand eine Einführung in das Seminar statt. Ab 17 Uhr haben die Teilnehmer am abendlichen Gebets- und Liturgieprogramm in der Pfarrkirche in Medjugorje teilgenommen. Das Seminar dauert bis Samstag, den 2. Oktober. Auch heuer ist Pater Dr. Ante Vučković, ein Mitglied der franziskanischen Provinz vom „Allerheiligsten Erlöser“, Professor an der katholisch-theologischen und philosophischen Fakultät in Split, Hauptreferent des Seminars. Die Ehepaare nehmen am Seminar nicht nur teil, weil sie irgendwelche  Probleme haben, viele kommen in erster Linie, um für erhaltene Gaben und Gnaden zu danken und ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen. Das Seminar können Sie auf der Wellenlänge von Radio Mir Medjugorje live mit verfolgen. (foto)

Objavljeno: 30.09.2010.

Das 11. internationale Seminar für Ehepaare

 

Das elfte internationale Seminar für Ehepaare findet vom 29. September bis 2. Oktober 2010 in Medjugorje statt.
Thema des Seminars ist: „… Liebe sucht nicht ihren Vorteil…“ (1Kor 13, 5)  (Programm)

Objavljeno: 28.09.2010.

Bischof Hilarius Datus Lega aus Westpapua zum ersten Mal in Medjugorje

Bischof Hilarius Datus Lega, Bischof der Diözese Manokwari-Sorong in Westpapua (Indonesien), besucht zum ersten Mal Medjugorje. Zum Bischof geweiht wurde er im Jahr 2003. Während des ganzen Jahres hat er ein umfangreiches Arbeitsprogramm zu bewältigen. Trotzdem folgte er der Einladung seiner Freunde, die eine Europa-Reise machten. Von Medjugorje hat er schon seit den Anfängen gehört, wie er glaubt, war es 1981, im ersten Jahr der Erscheinungen. „Medjugorje ist ein Welt-Zentrum, der Mittelpunkt des Gebetes und des Friedens“, sagt Bischof Hilarius und fügt hinzu: „Die Menschen kommen hierher, weil die Gospa hier wirklich erscheint. Es ist ein Ort der Erholung, der Erneuerung, der Anfang eines neuen Lebens. Medjugorje ist Anziehungspunkt für viele Menschen. Ich bemerke eine persönliche Beziehung. Das ist das Werk Gottes, das Er durch die Mutter Maria und die Seher verwirklicht. Alles, was ich sehe, gefällt mir sehr gut“. „Gott ist immer am Werk, ob wir es sehen oder nicht. Gottes Botschaft muss verkündet werden, über Berge und Täler, überall“, sagte Bischof Hilarius abschließend. Er bleibt drei Tage in Medjugorje.  
 

Objavljeno: 17.09.2010.

Feierlichkeiten zum Fest der Kreuzerhöhung

 

Das Fest der Kreuzerhöhung Christi, das in der Pfarre Medjugorje traditionsgemäß am Sonntag nach dem Fest Maria Geburt gefeiert wird, wurde am 12. September 2010 feierlich begangen. In der Pfarrkirche wurden fünf hl. Messen in kroatischer Sprache gefeiert: um 6, 7, 8, 12 und um 19 Uhr. Die Festmesse auf dem Krizevac, bei der Pater Marinko Šakota Hauptzelebrant war, wurde mit zahlreichen Pfarrangehörigen und Pilgern um 11 Uhr auf dem Kreuzberg gefeiert. Die Feier begann mit dem Rosenkranzgebet und der Kreuzwegandacht auf den Kreuzberg. Alle, die aus irgendeinem Grund den Kreuzberg nicht besteigen konnten, nahmen an der hl. Messe um 12 Uhr teil, die am Außenaltar hinter der Kirche zum hl. Jakobus in Medjugorje gefeiert wurde. Ab dem Fest der Kreuzerhöhung wird in Medjugorje die Anfangszeit des abendlichen liturgischen Gebetsprogrammes geändert. Der Rosenkranz in der Pfarrkirche beginnt um 17 Uhr, die hl. Messe um 18 Uhr. Nach der hl. Messe folgt dann das gewöhnliche Gebetsprogramm. Die Anbetung Jesu im Allerheiligsten Altarsakrament ist am Mittwoch und am Samstag von 21 bis 22 Uhr. Der Rosenkranz auf den Erscheinungsberg wird jeden Sonntag um 14 Uhr gebetet und die Kreuzwegandacht auf den Kreuzberg ist jeden Freitag um 14 Uhr.  (foto)

Objavljeno: 14.09.2010.

Das Gebetsprogramm für die Winterzeit

Ab Montag, dem 13. 09. 2009. ändern wir die Gebetsordnung, angepasst an die Winterzeit.

Das Rosenkranzgebet beginnt um 17 Uhr in der Pfarrkirche, die hl. Messe ist um 18 Uhr.

An den Tagen während der Woche folgt das Programm, das vom jeweiligen Wochentag abhängig

Ist. Die eucharistische Anbetung ist jeden Mittwoch und  Samstag um 21 Uhr, der Kreuzweg auf den Kreuzberg ist jeden Freitag um 14 Uhr, der Rosenkranz auf den Erscheinungsberg sonntags ebenfalls um 14 Uhr.

Objavljeno: 12.09.2010.

Fest der Kreuzerhöhung in der Pfarre Medjugorje

In der Pfarre Medjugorje wird am Sonntag, dem 12. September 2010, die Kreuzerhöhung Christi gefeiert. Die hl. Messen sind in der Pfarrkirche zum hl. Jakobus um 6, 7, 8, 12 und um 19 Uhr. Die Festmesse ist um 11 Uhr auf dem Kreuzberg. Der Rosenkranz und die Kreuzwegandacht beginnen um 10 Uhr. In den Filialkirchen sind an diesem Tag keine hl. Messen. In der Pfarre Medjugorje wird jedes Jahr am Sonntag nach Maria Geburt auf dem Kreuzberg das Fest der Kreuzerhöhung gefeiert. Bis zum Jahr 1981 war das ein Feiertag für Pfarrangehörige und Freunde aus der Umgebung. Ab dem Jahre 1981, seit den Erscheinungen der Gospa, ist es ein Feiertag für Pilger aus aller Welt. 
 

Objavljeno: 08.09.2010.

Auch im September viele Pilger in Medjugorje

Seit in der Pfarre Medjugorje statistische Aufzeichnungen über ausgeteilte Kommunionen gemacht werden, übertrifft der heurige August der Anzahl nach alle bisherigen. Es wurden nämlich 326.500 hl. Kommunionen ausgeteilt. In den ersten Septembertagen kam eine ungewöhnlich hohe Zahl von Pilgern aus allen Teilen der Welt. So verzeichnete das Informationsbüro am ersten Tag im September eine ungewöhnlich hohe Zahl neuer Pilgergruppen aus Italien, aus der Slowakei, aus Tschechien, Polen, Griechenland, Ungarn, Deutschland, Österreich, Spanien, Belgien, Irland und aus dem Libanon.

Objavljeno: 03.09.2010.

Statistik für August 2010

 

Anzahl der ausgeteilten hl. Kommunionen   326.500

Anzahl der Priester in Konzelebration   7742 (249 täglich im Durchschnitt)

Objavljeno: 01.09.2010.

Mehr als hundertmal überflog sie den Ozean, um nach Medjugorje zu kommen

Unter den zahlreichen Pilgern, die in dieser Zeit nach Maria Himmelfahrt in Medjugorje sind, begegneten wir auch Mary Fernandez aus Florida, für die es ihre 109. Pilgerfahrt nach Medjugorje. Vor 22 Jahren besuchte sie Medjugorje zum ersten Mal. Von den Erscheinungen erfuhr sie aus einem Buch. Gemeinsam mit ihrem Gatten entschloss sie sich zu einer Pilgerfahrt. Damals, im Jahre 1988, waren schon 37 Pilger mit ihnen. Mary sagt: „Das war sozusagen Liebe auf den ersten Blick. In unserem Huse wurde schon immer gebetet, aber nach Medjugorje wurde das Gebet anders. Hier lernte ich den Rosenkranz zu beten und die hl. Messe lebendig mitzufeiern. Die Begegnungen mit Medjugorje haben mich befähigt, alle Geschehnisse, die sich in meinem Leben ereignet haben, anzunehmen. Hier habe ich die einfache Erfahrung gemacht, dass die Probleme wohl nicht verschwinden, aber mit Gott sind sie viel leichter zu bewältigen. Medjugorje ist eine Schule des Lebens, es ist für mich wie eine zweite Heimat geworden. Ich empfinde Frieden in mir und in meinem Haus.“ Mary begleitet gemeinsam mit ihrem Gatten Pilgergruppen aus den USA und aus den spanisch sprechenden Gebieten um Miami.  

Objavljeno: 27.08.2010.

Sehr viele Pilger in Medjugorje

In Medjugorje weilen zur Zeit sehr viele Pilger, einige zehntausend, die meisten von ihnen aus Italien. Dann auch aus Deutschland, Österreich, England, Irland, USA, Frankreich, Ungarn, Slowakei, Vietnam, Korea, Libanon, Spanien, Tschechien und aus Polen. Eine große Anzahl der Pilger kommt auch aus Kroatien, besonders jene, die im Ausland arbeiten. In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Pilger nach dem Fest Maria Himmelfahrt langsam weniger geworden, in diesem Jahr werden die Pilger von Tag zu Tag mehr. Unter den vielen Pilgern haben wir eine Pilgergruppe aus Italien ausgewählt, 21 an der Zahl, die mit Fahrrädern in diesen Pilgerort gekommen sind. Vor zwei Jahren waren sie mit ihren Fahrrädern in Santiago de Compostella in Spanien. Sie wollten auch nach Medjugorje pilgern. Sieben Tage waren sie unterwegs, sie trugen T-Shirts mit der Aufschrift „Mir Medjugorje“, was bei den Leuten, denen sie begegneten, Verwunderung hervorrief. Den Journalisten von Radio „Mir“ Medjugorje sagten sie, dass Medjugorje ein Ort ist, wo man die Anwesenheit Gottes und den tiefen Glauben der Menschen verspürt – „Was uns in Medjugorje besonders berührt, sind die aktuellen und einfachen Botschaften der Gottesmutter, hier ist der Aufruf Jesu zur Bekehrung erlebbar.“
Eine ähnliche Erfahrung machte auch ein Ungar namens Nagy Gergely, der nach 38 Tagen Fußwallfahrt aus Ungarn hier ankam. Mit ihm begann auch Tordai Eva die Fußwallfahrt, aber sie konnte sie nicht durchhalten und nach vier Tagen kam sie mit dem Autobus. Gergely sagt: „Der Grund meiner Wallfahrt ist eigentlich ein Dank an die Gospa.“ (foto)

Objavljeno: 21.08.2010.

Feierlichkeiten zum Fest Maria Himmelfahrt in Medjugorje

Auch heuer waren zum Fest Mari Himmelfahrt am 15. August, an dem man die Aufnahme Mariens mit Leib und Seele in den Himmel feiert, mehrere tausend Gläubige aus dem In- und Ausland in Medjugorje. Eine unüberschaubare Anzahl von Gläubigen bereitete sich in den Beichtstühlen auf die Teilnahme an den heiligen Messen vor. An diesem Tag wurden fünfzehn hl. Messen gefeiert: 5 in kroatischer Sprache, je eine in italienischer, slowakischer, deutscher, französischer, englischer, tschechischer, polnischer, ungarischer, spanischer und arabischer Sprache. Am Feiertag Maria Himmelfahrt selbst vermerkte das Informationszentrum in Medjugorje neue Pilgergruppen aus 17 Ländern der Welt: aus der Elfenbeinküste, aus Libanon, Spanien, Italien, Slowenien, Irland, USA, Tschechien, Ungarn, Polen, aus der Slowakei, Deutschland, Frankreich, Österreich und aus England. Große Pilgergruppen kamen, wie in den vergangenen Jahren, aus Kroatien und Bosnien-Herzegowina. Viele von ihnen pilgerten unermüdlich mehrere Tage zu Fuß. Die Pilger haben während des ganzen Tages neben dem täglichen liturgischen Programm in der Kirche in Medjugorje auch den Erscheinungsberg und den Kreuzberg besucht.  

Objavljeno: 16.08.2010.

Das 21. Jugendfestval in Medjugorje ist zu Ende gegangen

Das 21. internationale Gebetstreffen der Jugend (Mladifest), das am Sonntag, dem 1. August 2010, in Medjugorje begonnen hatte und unter dem Motto „Guter Meister, was muss ich tun, um das ewige Leben zu erlangen?“ stand, ist am Freitag, dem 06. August mit einem Dankgottesdienst um 5 Uhr früh auf dem Kreuzberg zu Ende gegangen. Hauptzelebrant war Pater Danko Perutina. 
Am Abend des 5. August hat der Pfarrer von Medjugorje, Pater Petar Vlašić, als Pfarrherr allen gedankt, eine glückliche Heimreise gewünscht und alle zum nächsten, 22. Jugendfestival, eingeladen, das im August 2011 stattfinden wird. (foto)

Objavljeno: 07.08.2010.