Neuigkeiten aus dem Archiv

Mit den Fahrrädern von Spanien nach Medjugorje

Zwei Pilger, Luis Garcia und Marina kamen mit den Fahrrädern aus Spanien nach Medjugorje. Sie sind zum ersten Mal in Medjugorje. Luis sagte über ihre Pilgerfahrt folgendes: „Wir sind auf Pilgerreise von Spanien nach Jerusalem. Nun, Gott wollte, dass wir auch Medjugorje besuchen. Wir waren stets in Gottes und der Jungfrau Maria Hand, die uns während unseres ganzen Weges behütete. Sie war es, die uns hier haben wollte. Ich hatte schon von der Gospa von Medjugorje gehört. Das hat mein Herz entflammt. Sie wollte auch, dass wir alle Marienheiligtümer in ganz Europa besuchen. Von allen Heiligtümern, die ich bisher besucht habe, ist Medjugorje der schönste Ort und Medjugorje hinterließ in mir den stärksten Eindruck. Ich bin stolz hier zu sein und ich komme wieder.“ Sagte Luis, der Marina zufällig auf dem Jakobsweg begegnete. Das war sicher im Plane Gottes, denn sie bat  Gott  zwei Jahre lang, ER möge ihr einen Menschen zeigen, mit dem sie ihre Pläne in Verbindung mit dem Jakobsweg verwirklichen kann. Das ist ein großer Segen, dass wir hier sein können. Ich fühle, dass ich eine Befreiung  von einer Last erfahren habe, die ich mit mir  getragen hatte.“ Das sind Worte einer Pilgerin aus Spanien.

Objavljeno: 16.12.2014.

Novene zur Geburt Christi

Am Montag, dem 15. Dezember 2014, beginnt in Medjugorje die Novene zur Geburt Christi. Während dieser neun Tage wird bis Weihnachten  um 14 Uhr der Rosenkranz auf den Erscheinungsberg gebetet. Darum entfällt  auch am kommenden Freitag, dem 19 Dezember  das Kreuzweggebet auf dem Kreuzberg dafür aber das Rosenkranzgebet auf den Erscheinungsberg. Das abendliche Gebetsprogramm  in der Kirche zum hl. Jakobus in Medjugorje beginnt wie üblich, um 17 Uhr Rosenkranzgebet, um 18 Uhr die hl. Messe und danach die üblichen Gebete wie im Programm. Während der ganzen Adventzeit wird die Roratemesse um 6 Uhr gefeiert, die von den Patres von Medjugorje gefeiert werden. Jeden Morgen ist ab 5.30 Uhr  vor der  hl. Messe Beichtgelegenheit.. Die Bewohner von Medjugorje sind zu einer gemeinsamen Vorbereitung  auf die Feier der Geburt Christi, aufgerufen.

Objavljeno: 14.12.2014.

Präsentation des Sammelwerkes über Pater Stanko Vasilj

Im vergangenen Jahr wurden  in Zusammenarbeit mit der Pfarre Medjugorje Vorbereitungen getroffen und ein Symposium über Pater Stanko Vasilj, die die  Feierlichkeiten, zum hl. Jakobus als Kirchenpatron  betreffen, abgehalten. Am Freitag, dem 12. Dezember 2014 wurde nach der hl. Abendmesse eine Präsentation über alle Arbeiten des Pater Stanko geschrieben hat und auch über den Inhalt aller musikalischen Werke, die er hinterlassen hat, veranstaltet. Eine Notenauswahl seiner ausgewählten Lieder, Hymnen und Messen wurde präsentiert. Pater Stanko wurde in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jh. ein bekannte Persönlichkeit in der Provinz der Franziskaner in der Herzegowina wie auch in der Kirche der Herzegowina.

Objavljeno: 13.12.2014.

Humanitäre Aktion „Ein Herz für die Posavina“

Im Mai dieses Jahres verursachten Überschwemmungen große Schäden in der Posavina (einer Provinz in Bosnien-Herzegowina). Viele können immer noch nicht in ihre Häuser zurückkehren. Pater Marijan Živković, der Pfarrer und Guardian von Tolisa erwaten auch in dieser Situation Weihnachten, hoffen auf das Licht und die Wärme, welche von dieses kleine Kinde Jesus in der Weihnachtsnacht geschenkt. Aber viele Familien sind verarmt und sie hoffen und freuen  sich über jede Hilfe von Menschen guten Willens und guten Herzens.

Radio Mir Medjugorje und die humanitäre Verein „Mir Medjugorje“ organisieren zusammen mit dem Mutterdorf eine  humanitäre Aktion: „Ein Herz für die Posavina“, Wir laden euch ein, in dieser Adventzeit eure Herzen den Notleidenden und dem Nächsten zu öffnen  und ihnen mit Geldspenden, Sachspenden, Nahrungsmitteln, Hygieneartikeln, Hausgeräten und Gebrauchsgegenständen  zu helfen. Ihre Spenden können  sie im humanitären Verein Medjugorje sowie im Mutterdorf täglich von 8 bis 16 Uhr abgeben.

Wir stützen uns für diese Hilfe auf die Worte des  Pfarrers  Marijan Živković der sagt: „Vergesst uns nicht, denn wir brauchen immer noch eure Hilfe!“

Objavljeno: 11.12.2014.

Herr Krešimir Šego ist verstorben

Heute, am frühen Morgen verstarb nach langer und schwerer  Krankheit in Medjugorje Herr Kešimir Šego, langjähriger Chefredakteur der Monatszeitschrift „Glasnik mira“ in Medjugorje. Herr  Šego ist am 11 Februar 1950 in Medjugorje geboren. Die Volksschule absolvierte er in Medjugorje und in Čitluk. Die Mittelschule besuchte er in Čapljina. Sein Diplom für Soziologie erwarb er an der Fakultät für Politik und Wissenschaft in Sarajevo. Er war in Sarajevo auch als Journalist tätig sodann als Professor am Gymnasium in Čitluk.

Er hat zahlreiche Lieder vertont, Essays geschrieben, Buchkritiken gemacht und Bücher über Medjugorje geschrieben. Sein sterblichen Überreste werden am Mittwoch, dem 10 Dezember um 13.30 Uhr in der Leichenhalle in Medjugorje aufgewahrt. Das Begräbnis findet auf dem Friedhof Kovaćica in Medjugorje statt. Gott gebe ihm die ewige Ruhe!

Objavljeno: 09.12.2014.

Feiertag der Unbefeckten Empfängnis der sel. Junggfrau Maria in Medjugorje

Am Montag, dem 8. Dezember, am Feiertag der  unbefleckte Eümfängnis der sel. Jungfrau Maria waren in der Kirche zum hl. Jakobus in Medjugorje hl. Messen: um 6 Uhr Roratemesse, um 11 Uhr hl. Messe in kroatischer Sprache und um 18 Uhr Uhr. Das abendliche Gebetsprogramm begann wie üblich um 17 Uhr und danach die internationale hl. Messe um 18 Uhr. Seit beginn ders Advents sind täglich um 6 Uhr hl. Roratemessen außer an Sonntagen. Am Freitag, dem 12. Dezember wird im Gelben Saal um 19.30 Uhr fdie Versammlung der Mitarbeiter um Pater stanko Vasilj und eine Auswahl der Lieder und Hymnen von Pater Stanko veranstaltet. Am Gesangsteil des Programmes nimmt der große Chor der Pfarre Medjugorrje  und die klapa Luka teil.

Objavljeno: 07.12.2014.

Medjugorje bereitet sich auf Weihnachten vor

In Medjugorje werden die  Pfarrangehörigen und auch die Pilger durch Gebet und geistige Einstimmung sowie mit einer täglichen Roratemesse um 6 Uhr morgens  auf Weihnachten  vorbereitet. Vor de Pfarrkirche zum hl. Jakobus wird die Aufstellung der lebenden Weihnachtskrippe vorbereitet. Einige Burschen aus der Gemeinschaft Cenacolo bauen fleißig an der Aufstellung der Krippe. Diese wird in den Nachmittagsstunden am Hl. Abend mit lebenden Figuren besetzt und bleibt über die Weihnachtsfeiertage stehen. Die Gemeinschaft Cenacolo veranstalten schon seit langem diese Schaustellung für die Pfarrangehörigen und für die Pilger, die Medjugorje besuchen.

Objavljeno: 05.12.2014.

Don Pietro Paterlini: „Die Berge in Medjugorje haben mich besonders beeindruckt“.

Don Pietro Paterlini, ein Priester aus der Region Emilia Guastalla in Italien besuchte Medjugorje. In den Achtziger Jahren hat er zum ersten Mal von Medjugorje gehört. Sein erster Besuch war im Dezember  2009. Damals besuchte Don Pietro mit einer kleinen Pilgergruppe aus seiner Pfarre Medjugorje: „Ich wollte schon immer Medjugorje besuchen, denn vorher war ich schon in mehreren Marienheiligtümern in Italien. In Medjugorje habe ich eine sehr gute Atmosphäre des Gebetes erlebt. Hier ist es einfacher zu beten. Besonders aber haben mich die Berge in Medjugorje beeindruckt: Der Erscheinungsberg, wo der Rosenkranz gebetet wird und der Kreuzberg mit der Kreuzwegandacht. Ich möchte Medjugorje „Die große Schule des Gebetes“ nennen“ – sagte Don Pietro und bemerkte noch, dass hier viele Früchte der Bekehrung vorzufinden sind.

Objavljeno: 03.12.2014.

Statistik für November 2014

 

Anzahl der ausgeteilten hl. Kommunionen  61 000

Anzahl der Priester in Konzelebration  1264 (42 täglich im Durchschnitt)

Objavljeno: 01.12.2014.

Advent in Medjugorje

Am Sonntag, dem 30. November  beginnt die Adventzeit – die Zeit der Vorbereitung auf Weihnachten. Vom Montag, dem 1. Dezember an beginnen die Roratemessen. Jeden Tag, außer an Sonntagen, wird in der Pfarrkirche zu Medjugorje um 6 Uhr eine Roratemesse gefeiert, welche auch von Radio MIR Medjugorje life übertragen wird. In diesem Jahr gibt es noch eine Besonderheit, denn die Morgenmesse um 7.30 Uhr entfällt, es gibt also nur die Roratemesse um 6 Uhr bei denen auch für di Verstorbenen gebetet wird. In diesen Tage sind in Medjugorje ungewöhnlich viele Pilger aus Polen, Litauen, aus den USA, Italien, aus der Slowakei, aus Korea und Österreich.

Objavljeno: 27.11.2014.

Seminar für Erstversprechen (Frama) –„Herr, was willst Du, dass ich tue?“

Für Anwerber als Mitglied in die „Frama“ des Ortes Medjugorje der franziskanischen Provinz in der Herzegowina fand vom 7. bis 9. Novembver zum ersten Mal ein Seminar in Vorbereitung auf das Erstversprechen als Mitglieder  der Frama in Medjugorje statt. Es stand unter dem Motto: „Herr, was willst Du, dass ich tue?“

Es nahmen 37 Anwärter aus  16 Bruderschaften daran teil. Mitglieder der Frama, die in diesem Schuljahr ihr erstes Versprechen abgelegt haben oder während des Seminars abgelegt haben hatten die Gelegenheit, kennenzulernen, was eigentlich ein Versprechen bedeutet, wem sie es leisten und warum. Sie sollten über diesen großen Schritt nachdenken, welche Bedeutung er sowohl für sie selbst wie auch für die Gemeinschaft hat.

Objavljeno: 26.11.2014.

Geistige Erneuerung und Pilgerfahrt in Medjugorje

Anfangs November haben eine Studentenorganisation der Dominikaner der Provinz Kroatien und Jugendliche aus der Pfarre Königin des heiligen Rosenkranzes in Zagreb eine geistige Erneuerung und gleichzeitig als Pilgerfahrt Jugendlicher organisiert. Die diesjährige Pilgerfahrt nach Medjugorje organisierte Pater Ivan Marija Tomić und  Maja Marić, Pfarrangehörige der Pfarre Königin des hl. Rosenkranzes. Die Jugendlichen besuchten den Erscheinungsberg, den Kreuzberg und nahmen an dem abendlichen Gebetsprogramm  teil. Vor ihrer Abreise gaben einige Jugendliche den Anwesenden ein Zeugnis über die empfangene Gnaden bei dieserPilgerreise.

Objavljeno: 26.11.2014.

Vierzehnte Jahresfeier des Todes von Pater Slavko Barbarić

In Medjugorje wurde am 24. November der vierzehnte Todestag von Pater Slavko Barbarić gefeiert. Die Abendmesse um 18 Uhr wurde in der Pfarrkirche zum hl. Jakobus in Medjugorje für Pater Slavko gefeiert, angeführt von Pater Stanko Ćosić in Konzelebration mit 25 Priestern. Pater Stanko hat in seiner Predigt unter anderem gesagt: „Am heutigen Tag erinnern wir uns an einen Menschen, der sein Herz mit dem  mütterlichen Herzen der seligen Jungfrau Maria vereint hat und die Menschen daran erinnert, dass sie sich zu Gott bekehren sollen. Pater Slavko hat mit seiner Tätigkeit und mit seinem Beispiel zu beten, zu fasten und die hl.,. Messe zu feiern, die hl. Beichte hören, reden aber auch im Herzen zu schweigen versucht. Wie jeder Prophet seiner Zeit, hatte auch er nicht auf jede Frage eine Antwort, vielmehr befand er sich ständig mit Fragen konfrontiert, im suchen nach der Wahrheit. Pater Slavko hat immer mehr den Reichtum, der in der Tiefe des Herzens verborgen liegt, entdeckt und alle aufgerufen, diesen Reichtum zu suchen.“ Auch auf dem Kreuzberg hat man an diesem Tag  des verst. Paters Slavko gedacht. Um 14 Uhr war eine Kreuzwegandacht auf den Kreuzberg unter großer Anteilnahme von Gläubigen. Das Mutter dorf, das er gegründet hatte, erinnerte sich an seinen Gründer.

Objavljeno: 25.11.2014.

14. Todestag von Pater Slavko Barbarić

Am Montag, dem 24. November begingen wir den 14. Todestag von  Pater Slavko Barbarić. Er starb an diesem Tag im Jahre 2000 nach Beendigung der Kreuzwegandacht auf dem Kreuzberg. Seine sterblichen Überreste ruhen auf dem Friedhof Kovačica in Medjugorje. Zum 14. Todestag wurde um 14 Uhr der Kreuzweg gebetet, die hl. Messe für Pater Slavko war an diesem Tag um 18 Uhr in der Kirche zum hhl. Jakobus in Medjugorje gefeiert.

Objavljeno: 24.11.2014.

Pilger aus Brasilien in Medjugorje

Pater Paulo Sergio Correia weilte mit seiner Pilgergruppe aus Sao Paolo aus Brasilien in Medjugorje. Dies ist seine vierte Pilgerfahrt nach Medjugorje. Er hat, so sagt er; von Medjugorje seit seinen Anfängen gehört, jedoch zu einer Pilgerfahrt hat er sich erst 2012 entschlossen: „ Einige Pfarrangehörige  sind schon früher als ich her gekommen und sie versuchten, mich nach Medjugorje mitzunehmen.. Nun bin ich gekommen um der Königin des Friedens für alles, was Sie mir gegeben hat, zu danken. Ich glaube, die wichtigste Botschaft von Medjugorje die Botschaft vom Frieden ist. Ich bedanke mich für die Gastfreundschaft, die ich hier erlebt habe“. So sprach Pater Paulo.

Objavljeno: 13.11.2014.