Neuigkeiten aus dem Archiv

Das Treffen der Provinziale und ihrer Definitoren aus sechs Provinzen der Südslawischen Konferenz der Provinzialminister des Franziskanerordens am 30. November und 1. Dezember 2011 in Medjugorje.

In Medjugorje wurde zum ersten Mal ein Treffen der Provinzverwaltungen aus sechs Provinzen der Südslawischen Konferenz der Provinzialminister des Franziskanerordens abgehalten. Bei der Begegnung unter der Leitung von Provinzial Pater Dr. Ivan Sesar haben die Teilnehmer die Arbeitsweise der einzelnen Verwaltungen kennengelernt und Erfahrungen ausgetauscht. Pater Dr. Nikola Vukoja, der Sekretär der Konferenz, hat einen einschlägigen Vortrag gehalten und Vorschläge für die weitere Arbeit  gegeben. Am ersten Tag der Zusammenkunft haben alle Teilnehmer am abendlichen Gebetsprogramm und an der Eucharistiefeier in der Pfarrkirche zum hl. Jakobus teilgenommen. Die Predigt hielt Pater Nikola Vukoja. Am zweiten Tag der Zusammenkunft sprachen die Teilnehmer in Gruppen über Initiativen zur Erhöhung der Qualität des brüderlichen Zusammenlebens und der Sendung in den Provinzen, besonders über die Zusammenarbeit und Solidarität zwischen den Provinzen. Nach den Arbeiten in den Gruppen und den Erörterungen im Plenum haben die Teilnehmer auch einige konkrete Vorschläge und Beschlüsse formuliert - mit dem Ziel, die Lebensqualität und die Sendungsaufträge der rund 1250 Franziskaner in den Provinzen dieser Gebiete (Slowenien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina) zu verbessern, die die Arbeitsgremien der einzelnen Provinzen und Konferenzen verwirklichen werden. Die Zusammenkunft war fruchtbar und wichtig, denn alle Teilnehmer haben vorgeschlagen, dass je nach Bedarf solche Zusammenkünfte jährlich stattfinden sollen. (foto)

Objavljeno: 02.12.2011.

Statistik für November 2011

 

Anzahl der ausgeteilten hl. Kommunionen  66.000

Anzahl der Priester in Konzelebration 1348 (44 täglich im Durchschnitt)

Objavljeno: 01.12.2011.

Beginn der Adventzeit in Medjugorje

Am Sonntag, dem 27. November, sind wir in die Adventzeit eingetreten – in die Zeit der Vorbereitung auf Wehnachten. In Medjugorje sind in dieser normalerweise ruhigeren Zeit Pilger aus den USA, aus Portugal, Korea, Deutschland und Italien anwesend. Das schöne Wetter veranlasste besonders viele Pilger aus Kroatien, Bosnien und Herzegowina, zum Beginn der Adventzeit nach Medjugorje zu kommen. Ab Montag, dem 28. November, beginnen in der Pfarre Medjugorje die Rorate-Messen als Vorbereitung auf die Geburt Christi. Jeden Tag, außer Sonntag, wird in der Pfarrkirche um 6 Uhr früh eine Roratemesse gefeiert. Das tägliche liturgische Gebetsprogramm für kroatische und ausländische Pilger bleibt unverändert.

Objavljeno: 27.11.2011.

Gedenken an den 11. Todestag von Pater Slavko Barbariċ

 

In Medjugorje wurde am Donnerstag, dem 24. November 2011, des 11. Todestages von Pater Slavko Barbarić gedacht. Die Abendmesse in der Pfarrkirche von Medugorje für den verstorbenen P. Slavko feierte P. Dr. Ivan Dugandzic in Konzelebration mit 25 Priestern. Pater Ivan sagte unter anderem über Pater Slavko: „Wir gedenken heute des 11. Todestages von Pater Slavko, dem Priester und Franziskaner, der wohl am längsten von uns allen in Medjugorje gewirkt hat und der am fleißigsten in Dienst an den Botschaften der Gospa stand. Pater Slavko war nicht nur Lehrer in Sachen Fasten und Gebet, sondern er war für alle ein glaubwürdiges Beispiel und Ansporn. Er mußte die Pilger nicht auf den Erscheinungsberg und den Kreuzberg schicken, er ging selbst voran und führte sie an. Deshalb denken wir mit Stolz und Dankbarkeit an ihn und bitten den Herrn, dass Er ihm Auszeichnung und Belohnung sei.“ Auch auf dem Kreuzberg gedachte man des verstorbenen Pater Slavko. Um 14 Uhr betete Pater Danko Perutina mit vielen Gläubigen den Kreuzweg auf den Krizevac vor. Das Mutterdorf, das Pater Slavko gegründet hat, gedachte heute seines Gründers im Beisein mehrerer Franziskanerbrüder, geistlicher Schwestern, Mitarbeitern und Unterstützern des Mutterdorfes sowie auch Mitgliedern der Vereines „Milosrdni Otac“ (Barmherziger Vater) und vieler Pfarrangehöriger und Pilger. Vor der Versammlung leitete Pater Slaven Brekalo das Gebet. Nach dem Gebet wurde eine Ausstellung zum Thema Medjugorje, Mutterdorf, Person und Werk von Slavko Barbaric eröffnet, die von den Unterstützern des Mutterdorfes gestaltet wurde.  (foto)
 

Objavljeno: 26.11.2011.

14. Jahrestag der Gründung von Radio „Mir“ Medjugorje

Radio „Mir“ Medjugorje feierte am 25. November den 14. Jahrestag seiner Eröffnung. Da der Jahrestag diesmal auf einen Freitag fällt, wo in Medjugorje  regelmäßig gefastet und der Kreuzweg auf den Kreuzberg gebetet wird, werden der Leiter, die Angestellten, die Mitarbeiter und Unterstützer der Radiostation „Mir“ Medjugorje die Feier des Jahrestages ebenfalls mit dieser Andacht beginnen. Der Kreuzweg auf den Kreuzberg gemeinsam mit den Pfarrangehörigen und Pilgern beginnt am Fuße der Berges um 14 Uhr. Die derzeitigen Räumlichkeiten von Radio „Mir“ wurden übrigens am 7. November 1997 von Msrg. Lazaro Perez, dem Bischof von Mexiko, eingeweiht. Die öffentliche Inbetriebnahme der Sendeanlage begann am 25. November 1997. Nach der anfänglichen Übertragung des Gebetsprogramms aus der Pfarrkirche des hl. Jakobus in Medjugorje entwickelte und entfaltete sich das Programmschema bis zum 24stündigen Emittieren.
 

Objavljeno: 25.11.2011.

11. Todestag von Pater Slavko Barbarić

Am Donnerstag, dem 24.November, jährt sich zum elften Mal der Todestag von Pater Slavko Barbaric. Pater Slavko wurde am 11. März 1946 in Dragiċina geboren. Seine Schulzeit verbrachte er in Ċerin, in Visoki und in Sarajevo. Den Magistertitel erwarb er in Graz, den Doktortitel in Freiburg. Zum Priester geweiht wurde er 1971, danach wirkte er in mehreren Pfarren in der Herzegowina. Den Ereignissen in Medjugorje begegnete er 1982, von da an stellte er sich in den Dienst der Gospa: mit Gebet, mündlichem und schriftlichem Wort, dem Zeugnis, der Teilnahme an Gebetstreffen in der ganzen Welt, durch das väterliche Empfangen der Pilger; durch die Sorge um Abhängige, um Arme und um Kinder, um die sich niemand kümmerte, durch das Organisieren verschiedener Zusammenkünfte – Friedensmärsche, Priesterseminare, Gebetstreffen für Jugendliche (Festivals), Seminare für Ehepaare, Fasten-  und Gebetsseminare, was Medjugorje einen eigenen Stempel aufdrückt. Pater Slavko Barbariċ starb am 24. November 2000 nach der Kreuzwegandacht auf dem Kreuzberg. Seine sterblichen Überreste ruhen auf dem Friedhof Kovaċica in Medjugorje. Zur elften Wiederkehr seines Todestages beten wir den Kreuzweg auf den Kreuzberg um 14 Uhr. Die hl. Messe wird um 18 Uhr in der Pfarrkirche zum hl. Jakobus in Medjugorje gefeiert.

Objavljeno: 21.11.2011.

Begegnungen in Medjugorje

Die Journalisten von Radio „Mir“ Medjugorje empfangen als Gastgeber in ihren Sendungen regelmäßig Pilger in Medjugorje. Hier einige Erfahrungen: Davor Tarsić, Liedermacher aus Rovinj, war mit seiner Gattin Vesna in Medjugorje. Davor ist schon seit vielen Jahren bei der Musikszene in Kroatien dabei und nahm an fast allen Festivals für geistige Musik teil: Osterfest, Marijafest, Krapinafest und Framafest…). „Wir pilgerten nach Marija Bistrica, nach Vepric und nun sind wir schon zum siebenten oder achten Mal in Medjugorje. Jedes Jahr gelingt es uns, etwas Zeit für uns abzuzweigen. Unsere Arbeit ist an Gesang gebunden, wir leben davon. Wir sind gekommen, um uns für alles zu bedanken, was uns Gott in den vergangenen Jahren geschenkt hat. Hier fühlen wir uns erfüllt“, sagte das Ehepaar Terzić. (fotos)

Objavljeno: 17.11.2011.

Auch weiterhin viele Pilger in Medjugorje

 

Auch im Monat Oktober haben Pilger aus aller Welt Medjugorje besucht. Der Anzahl der gespendeten hl. Kommunionen nach waren heuer im Oktober gegenüber dem Vorjahr mehr als 100.000 Pilger mehr da. Neben zahlreichen Pilgern aus Italien verzeichnete das Informationsbüro Ende Oktober und anfangs November größere Pilgergruppen aus Brasilien, Hong Kong, Portugal, Spanien, Slowenien, Slowakei, Deutschland, USA, Kanada, Frankreich, England, Indien, Rumänien, Polen, Österreich, Ungarn, Tschechien, Australien, Irland, Belgien und Kroatien. Wegen der großen Anzahl von Pilgergruppen wurde das gesamte Gebetsprogramm am Abend am Außenaltar hinter der Kirche abgehalten - wie zur Sommerzeit.

Objavljeno: 03.11.2011.

Statistik für Oktober 2011

 

Anzahl der ausgeteilten hl. Kommunionen  251.500

Anzahl der Priester in Konzelebration 4539 (146 täglich im Durchschnitt)

Objavljeno: 01.11.2011.

Statistik für September 2011

 

Anzahl der ausgeteilten hl. Kommunionen  300.500

Anzahl der Priester in Konzelebration 5441 (181 täglich im Durchschnitt)

Objavljeno: 01.10.2011.

Das zwölfte Seminar für Ehepaare beendet

Das zwölfte internationale Seminar für Ehepaare, bei dem mehr als 250 Teilnehmer aus acht Sprachregionen anwesend waren, wurde vom 21.-24.September 2011 in Medjugorje abgehalten. Das Thema lautete „Ehe - im Glauben und mit dem Glauben“. Die Leitung des Seminars hatte Pater Miljenko Šteko. Das Programm beinhaltete Vorträge am Vormittag und am Nachmittag, welche Prof. Lilje Vokić gehalten hat, das Gebets- und Liturgieprogramm in der Kirche von Medjugorje und Gebete auf dem Kreuzberg und auf dem Erscheinungsberg. Das Seminar endete am Samstag, dem 24. September, um 11 Uhr mit einer hl. Messe, bei der Pater Miljenko Šteko Hauptzelebrant war. Unter den Teilnehmern fanden wir auch welche aus dem fernen Alaska. Ralph und Edith haben Medjugorje im Jahr 2000 zum ersten Mal besucht. Seit diesem Jahr verfolgen sie alle Geschehnisse in Medjugorje über die offizielle Webseite von Medjugorje. Sie haben auch die Information über das Seminar für Ehepaare gelesen und sich entschlossen, gemeinsam mit anderen zu kommen. Für den Radiosender „Mir“  Medjugorje berichteten sie: „Wir sind glücklich, hier zu sein. Es ist unser erster Besuch und wir fühlen uns hier willkommen. Vom ersten Augenblick an, als wir hergekommen sind, spürten wir, daß hier dass hier etwas Besonderes geschieht.“ (foto)

Objavljeno: 24.09.2011.

Das 12. internationale Seminar für Ehepaare

Das zwölfte internationale Seminar für Ehepaare findet in
Međugorje von  21. bis 24. September 2011 statt.


Das Seminarthema:

„Die Ehe – im Glauben und mit dem Glauben“

Objavljeno: 20.09.2011.

Feirliche Gelübde junger Franziskaner in Medjugorje

Am Sonntag, dem 18. September 2011, legten drei junge Alumnen der Franziskaner, Mitglieder der herzegowinischen Provinz „Mariä Himmelfahrt“ aus Mostar bei der feierlichen Abendmesse um 18 Uhr am Außenaltar hinter der Pfarrkirche zum hl. Apostel Jakobus in Medjugorje ihre feierlichen (ewigen) Gelübde ab. Pater Josip Serđo Ċavar und Pater Marijo Ostojić stammen aus der Pfarre Medjugorje und Pater Stanko Ċosić stammt aus der Gegend der Pfarre zur Heiligsten Dreifaltigkeit in Buhovo. Nach mehrjährigen Vorbereitungen und einmonatigen Exerzitien legten sie vor dem Provinzial Pater Dr. Ivan Sesar ihre ewigen Gelübde ab. Pater Sesar war auch Hauptzelebrant der feierlichen Abendmesse. Die liturgische Feier leitete Pater Vjekoslav Milićević. Die Gesänge wurden von jungen Franziskanern der herzegowinischen Provinz gestaltet. Am Ende der Feierlichkeiten begrüßte Pater Petar Vlasišić, der Pfarrer von Medjugorje, alle recht herzlich und gratulierte besonders denen, die die Gelübde abgelegt haben und ihren Eltern.

Objavljeno: 19.09.2011.

Zu Fuß von Litauen nach Medjugorje

Eine Gruppe von 90 Pilgern verschiedener Altersstufen erreichte zu Fuß aus Litauen Medjugorje. Am 24. Juni, dem ersten Tag ihrer Pilgerreise, waren es 29 Personen. Die anderen schlossen sich ihnen während ihrer 2.300 km langen Pilgerreise bis zum  endgültigen Ziel – Medjugorje - nach und nach an.  Sie kamen am 11. September 2011 gesund in Medjugorje an, gerade rechtzeitig zum Fest der Kreuzerhöhung. Sie begaben sich sogleich, ihr großes Gelöbniskreuz tragend, auf den Kreuzberg. Sie nahmen an der hl. Messe um 11 Uhr auf dem Kreuzberg teil. Bei dieser Gelegenheit begrüßte sie der Hauptzelebrant Pater Robert Jolić im Namen des ganzes Volkes. Er bedankte sich bei ihnen für das nicht alltägliche Opfer und für das Glaubenszeugnis. Auf ihrem langen Weg wanderten sie durch ganz Litauen, durch Polen,  die Slowakei, durch Ungarn und Kroatien. Die Pilger trugen während ihrer ganzen Wallfahrt ein grosses und schweres Kreuz und zwei Statuen mit - eine Herz Jesu-Statue und eine Statue der Seligen Jungfrau Maria.

Objavljeno: 15.09.2011.

Das Gebetsprogramm für die Winterzeit

Ab Montag, dem 12. 09. 2011. ändern wir die Gebetsordnung, angepasst an die Winterzeit.Das Rosenkranzgebet beginnt um 17 Uhr in der Pfarrkirche, die hl. Messe ist um 18 Uhr.An den Tagen während der Woche folgt das Programm, das vom jeweiligen Wochentag abhängig Ist. Die eucharistische Anbetung ist jeden Mittwoch und  Samstag um 21 Uhr, der Kreuzweg auf den Kreuzberg ist jeden Freitag um 14 Uhr, der Rosenkranz auf den Erscheinungsberg sonntags ebenfalls um 14 Uhr.

Objavljeno: 11.09.2011.