Neuigkeiten aus dem Archiv

Carmel Kelly aus Irland: „Medjugorje bedeutet mir alles im Leben“

Die 79 jährigen Carmel Kelly aus Irland hat  die hundertste Pilgergruppen nach Medjugorje gebracht. Sie kam 1997 zum ersten Mal  mit ihrem Gatten nach Medjugorje. Über ihrem ersten Besuch von Medjugorje sagte sie: „Bis 1997 besuchte ich jedes zweite Jahr Lourdes. Von  Medjugorje wusste ich absolut nichts. Mein Gatte, der niemals in Lourdes war und auch nie einen religiösen Ort besuchen wollte, hat von Medjugorje gelesen und sagte zu mir, er wolle diesen Ort besuchen. Da er seinen Wünsch, einen Pilgerort zu besuchen geäußert hatte, reservierte ich zwei Plätze für den 22. Mai. Anfangs März fühlte er einen Schmerz in der Brust und die Ärzte heilten seine Lunge mit mit sehr starken Medikamenten.

Objavljeno: 25.09.2014.

Feier der ewigen Ordensgelübde in Medjugorje

Am Sonntag, dem 14. September 2014 haben vier Brüder der  Franziskaner aus der Provinz in der Herzegowina, Frater Augustin Čordaš, Frater Ivan Marić, Frater Alen Pajić, und Frater Ivan Penavić, ihre ewigen Ordensgelübde in Medjugorje abgelegt. Die feierliche hl. Messe auf dem Außenaltar der Kirche zum hl. Jakobus begann mit einer vorausgegangenen Prozession um 19 Uhr, welche der Provinzial der Franziskaner Pater Miljenko Šteko mit 87 Priestern in Konzelebration feierte. Die Feier wurde mit den Gesängen der Alumnen unter der Leitung von Pater Stanko Mobić festlich untermalt. Pater Provinzial bekundete seine Freude darüber, dass diese Gelöbnisfeier in Medjugorje, in der Nähe der Gottesmutter stattfindet, was sich  die Gelöbniskandidaten selbst ausgewählt haben.

Objavljeno: 16.09.2014.

Der Pilger Giorgio Dal Molin aus Italien: „Ich war schon rund 200 mal in Medjugorje“

Eine Vielzahl von Pilgern kommt täglich nach Medjugorje. Nach den Unterlagen des Informationsbüros waren Anfang September Pilgergruppen aus Italien, Österreich, Deutschland, Irland, aus de4n USA, aus Frankreich, Polen, Holland, Spanien, Slowakei, Litauen, Japan Ungarn, Libanon, Argentinien, Tschechien und aus  Malta. Unter den Pilgern aus Italien begegneten wir Giorgio Dal Molin, der bisher schon 200 mal in Medjugorje war: „Am Anfang kam ich als Pilger nach Medjugorje, jetzt aber begleite ich Pilgergruppen. Von Medjugorje habe ich 1988 gehört. Ich war von dem, was sich hier ereignet,  sehr ergriffen und ich beschloss, ein geistliches Leben zu führen. Meine erste Wallfahrt war mehr von Neugier geprägt. Ich kam aus Italien, um zu sehen, was hier  an dem für die Kirche und für die ganze Welt sehr wichtigen Ort geschieht. Ich war von dem Glauben, dem ich hier begegnete, sehr überrascht. Hier hat sich der Glaube in den Pilgern und besonders  in den Pfarrangehörigen verwirklicht. Meinen geistlichen Weg konnte ich hier vertiefen. Ich kam also bis zum Beginn des Krieges  als Pilger nach Medjugorje., danach kam ich als Pilger, der den Menschen, die hier in Not waren, Hilfe brachte.“ Sagte Dal Molin, den das innere Erlebnis der Pilger beim Gebet auf den Bergen am meisten berührt.

Objavljeno: 12.09.2014.

Hl. Messe auf dem Kreuzberg. am 14. September

Am ersten Sonntag nach dem Festtag Maria Geburt wird in der Pfarre Medjugorje traditionell das Fest Kreuzerhöhung Christi gefeiert. Das ist in diesem Jahr am Sonntag,  dem 14. September. Die hl. Messe auf dem Kreuzberg ist um 11 Uhr. Für alle, denen der Aufstieg auf den Kreuzberg nicht möglich ist, können an einer der hl. Messen in kroatischer Sprache in der Kirche um 6, 7. 8, 12 und um 19 Uhr teilnehmen. Das kreuz auf dem Kreuzberg wurde 1933   im Jubeljahr des Erlösertodes am Kreuze und war bis zum Jahr 1981 Gebetsstätte für  Pfarrangehörige und  Gläubige aus der Umgebung. Nach den Erscheinungen der Gottesmutter am 24. Juni 1981 wurde der Kreuzberg zunehmend ein Ort des Gebetes für Pilger aus der ganzen Welt. Am Vorabend des Feiertages Kreuzerhöhung, am 13 September findet  um 20 Uhr am Fuße des Berges eine Vorstellung über die Geschichte der Erstellung des Kreuzes statt: „Wie das Kreuz errichtet wurde.  Aufführende sind Mitglieder der HNK-a  Mostar.

Objavljeno: 09.09.2014.

Änderung der Zeiten für das Gebetsprogramm

Am ersten Montag nach dem Feiertag Kreuzerhöhung Christi wird der Beginn der  liturgischen Gebetszeiten geändert. In diesem Jahr ist das der 15. September. Das Rosenkranzgebet beginnt in der Kirche um 17 Uhr und die hl. Messe um 18 Uhr. Das Programm nach der hl. Messe wird nicht geändert. Die Anbetung Jesu im Allerheiligsten Sakrament des Altares ist jeweils am Dienstag und am Samstag von 21 bis 22 Uhr, am Donnerstag immer nach der hl. Abendmesse. Das Rosenkranzgebet auf den Erscheinungsberg ist jeden Sonntag um 14 Uhr, die Kreuzwegandacht auf den Kreuzberg ist jeden Freitag ebenfalls um 14 Uhr. Die hl. Messe ist an Samstagen nur um 13 Uhr.

Objavljeno: 08.09.2014.

Statistik für August 2014

Anzahl der ausgeteilten hl. Kommunionen  364 500

Anzahl der Priester in Konzelebration  7652  (246 täglich im Durchschnitt)

Objavljeno: 01.09.2014.

3. internationale Pilgerfahrt für Personen mit Behinderung

Koordinator: Vater Marinko Šakota, ofm

Die 3. internationale Pilgerfahrt für Personen mit Behinderung findet vom 23. bis 26. Oktober 2014 in Medjugorje statt. Der Hauptorganisator ist der Verein „Susret“ aus Čitluk in Zusammenarbeit mit der Pfarrkanzlei und mit  „Majčino Selo“. Eintreffen der Teilnehmer ist für die Nachmittagsstunden am Donnerstag, dem 23. Oktober vorgesehen. Die Pfarrangehörigen der Pfarre Medjugorje versichern den Pilgern unentgeltlichen Aufenthalt und Verpflegung. Das Programm wird am Freitag, Samstag und am Sonntag  mit Besichtigung der Werkstätten, mit Vorträgen und mit Gebetinhalten bestritten. Am Samstagvormittag ist ein Gebet auf dem Erscheinungsberg vorgesehen.

Anmeldungen für die Teilnehmer der Pilger werden vom 1. bis 30, September an die E-Mailadresse   gospina.skola@gmail.com  entgegengenommen. In der Anmeldung  ist die genaue Anzahl der Personen mit Behinderung, der Personen im Rollstuhl und deren Eltern oder Begleiter, wie viele Tage sie sie am Seminar teilnehmen sowie ihre Kontaktadresse anzugeben..

Objavljeno: 28.08.2014.

Schachspieler aus Ruščica bei Slavonski Brod in Medjugorje

Mitglieder des Schachklubs „Posavac“ aus der Vorstadtsiedlung  Ruščica bei Slavonski Brod waren im August zum zwölften Mal als Pilger in Medjugorje. Die Schachspieler  nahmen mit ihren Familienmitgliedern regelmäßig am abendlichen Gebetsprogramm beim Außenaltar der Pfarrkirche zum hl. Jakobus in Medjugorje teil. Sie beteten auch auf dem Erscheinungsberg und auf dem Kreuzberg. Für Radio Mir Medjugorje Mato Opačak, der Vorsitzende des Klubs sagte, dass sie jedes Jahr nach dem Feiertag Maria Himmelfahrt nach Medjugorje kommen. Diesmal sind zehn Pilger dabei, die zum ersten Mal in Medjugorje sind. Sie sind begeistert und wollen auch im kommenden Jahr wieder kommen. Außer den Pilgern aus Kroatien waren gegen Ende August  auch Pilger aus Italien, Österreich. Frankreich, Irland, USA, Spanien, Ungarn, aus der Ukraine, Deutschland, Kanada, aus dem Libanon, Malta und Polen anwesend.

Objavljeno: 27.08.2014.

Der junge Pilger, Sean Hickey aus Irland: „In Medjugorje habe ich eine große Bekehrung erfahren“

Der 26 jährige Sean Hickey kommt aus der Stadt Killkeny in Irland. In diesem Sommer ist er das achte Mal in Medjugorje und er hat auch am Jugendfestival teilgenommen.  Er sagte, dass er bei seinem ersten Besuch in Medjugorje eine mächtige Bekehrung erfahren hat; „Wir  haben dann in Killkeny eine Gebetsgruppe gegründet. Wir versammeln uns jeden Freitag, beten den Rosenkranz  und heben auch Anbetung. Medjugorje hat einen unglaublichen Einfluss auf unsere Jugend, sie ändern ihre Lebensweise aber auch das Leben in ihrer Umgebung und langsam auch die ganze Gesellschaft  bei uns in Irland.   Das sage ich aus eigener Erfahrung, denn das alles ergab sich, seit ich mich selbst bekehrt, geändert ja  gewandelt und  eine persönliche Beziehung zu Jesus und der Gottesmutter begonnen habe. .  Das bemerke ich auch bei  manchen Jugendlichen, sie wachsen in ihrer Beziehung zu Gott. Es gelang uns schon mehrere hundert Jugendliche aus Killkeny nach Medjugorje zu bringen In Irland sind aber die Jugendlichen von anderen Interessen abgelenkt und es ist schwer, sie für so wunderbare Sachen zu gewinnen.   Darum bringen wir sie  jedes Jahr für eine Woche nach Medjugorje.

Objavljeno: 22.08.2014.

Die Feierlichkeiten zu Maria Himmelfahrt in Medjugorje

Die Feier zum Festtag Maria Himmelfahrt wurde in Medjugorje unter Teilnahme einer großen  Zahl Einheimischer und auch zahlreicher Pilger aus dem Ausland gefeiert. Unter ihnen waren meist Jugendliche, die während der ganzen Nacht und bis zum Morgen zu Fuß in Medjugorje eintrafen. Nach der Beichte nahmen sie an den hl. Messen teil. Die  erste hl. Messen in kroatischer Sprache war um 6 Uhr sodann um 7, 8, 9, 11 Uhr . Die internationale Messe war um 19 Uhr, welche Pater Ivan Dugandžić mit 70 Priestern in Konzelebration  am Außenaltar der Kirche zu Medjugorje feierte.  (fotos)

Objavljeno: 15.08.2014.

Maria Himmelfahrt

Die Feier Maria Himmelfahrt oder Die Aufnahme der seligen Jungfrau Maria in den Himmel wird jedes Jahr am 15. August begangen. In diesem Jahr ist es der Freitag, der 15 August. Heilige Messen in kroatischer Sprache sind in der Kirche zum hl, Jakobus in Medjugorje um 6, 7, 8, 9 und um 11 Uhr. Die  internationale hl. Messe ist am  Abend um 19 Uhr. Das liturgische Gebetsprogramm am Abend beginnt auch an diesem Tage um 18 Uhr mit dem Rosenkranzgebet. Hl. Messen in den verschiedenen Sprachen sind am Vormittag. In den Tagen vor dem Feiertag Maria Himmelfahrt sind Pilger aus Österreich, Deutschland, Irland, USA, Frankreich, Italien, aus der Slowakei, aus Tschechien, Ungarn, China, Polen und aus Spanien.

Objavljeno: 11.08.2014.

Teilnehmer über das 25. Gebetstreffen der Jugend in Medjugorje

Zum Jugendfestival nach Medjugorje kommen nicht selten ganze Familien gemeinsam, Jugendliche und  die Eltern mit den Kindern. Wir begegneten einer solchen Familie: Kroaten aus Zürich, die Familie Nikolić. Ihre Botschaft lautet: Kommt nach Medjugorje. Liljana Nikolić ist Mutter von vier Kindern, sie kommt schon mehrere Jahre nach Medjugorje  Kurz hat sie uns geschildert; „Auf dem Festival bin ich nicht zum ersten Mal, jedes Jahr komme ich mit meinen Kindern. Wir versuchen  Medjugorje, diesen wertvollen Ort  den Familien und den Freunde zu vermitteln.“ Herr Nikolić erzählt uns, dass sie schon mehr als 20 Jahre nach Medjugorje kommen.

Objavljeno: 08.08.2014.

Mit einer hl. Messe auf dem Kreuzberg wurde das 25.Gebetstreffeb der Jugend in Medjugorje beendet

Das 25. internatonale Gebetstreffen der Jugend – Jugendfestival – das am Donnerstag, dem 31. Juli 2014 begonnen hatte, wurde am Mittwoch, dem 06.August um 5 Uhr morgens mit einer hl. Messe auf dem Kreuzberg, die  von Pater Marinko Šakota, dem Pfarrer von Medjugorje, zelebriert wurde, beendet. Das Jugendfestival stand unter dem Motto: „Siehe, deine Mutter“.  Bei diesem Jugendfestival waren einige zehntausend Jugendliche aus 60 Ländern versammelt.  (fotos); (video)

Objavljeno: 07.08.2014.

Der letzte Tag des 25. Jugendfestivals in Medjugorje

Am Dienstag, dem 05. August hatten die Jugendlichen beim Festival die Gelegenheit am Vormittag Salvador Iniguez Morales aus Mexiko zu hören. Als er zehn Jahre alt war, erzählte ihm seine Großmutter zu ersten Mal von Medjugorje, seither lebt und verbreitet er die Botschaften der Gottesmutter. Von Beruf ist er Krankenpfleger in der Geriatrie, sodass er schon seit langem ein „Doppelleben“ führt, tagsüber pflegt er alte und kranke Menschen. Am Abend aber „bewaffnet“ er sich mit dem Rosenkranz und mit der Statue der Gottesmutter und begibt sich an den äußersten Stadtrand von Guadalahare, wo er mit den Botschaften der Gottesmutter Prostitute, Transvestiten und Homosexuelle evangelisiert. Er gründet Gebetsgruppen in ihren Vierteln, betet selbst mit ihnen, oftmals auch auf der Strasse. (photos); (video)

Objavljeno: 06.08.2014.

Die junge Pilgerin Joelle Modard sagt: „Die Botschaft von Medjugorje sind gewaltig und ermutigend“

Die 21 jährige Pilgerin Joelle Modard kommt aus der Schweiz. Sie ist Teilnehmerin beim diesjährigen Jugendfestival und das ist ihre 13. Pilgerreise nach Medjugorje: „Ich bin schon als kleines Mädchen mit den Eltern nach Medjugorje gekommen. Ich komme aber öfter nach Medjugorje, nicht nur zum Festival. Medjugorje ist wunderbar, hier finde ich Ruhe und ich habe viele kostbare Erinnerungen, die mit diesem Ort ib Verbindung stehen.“ Sagt Joelle über ihre Eindrücke von Medjugorje und sie sagt, dass sie jedes Mal etwas Neues dazu lernt.

Objavljeno: 05.08.2014.